Blechblasinstrumente

Die Lippen des Bläsers sind bei Blechblasinstrumenten der Tonerzeuger; damit gehören diese Instrumente wohl zu den körperbetontesten überhaupt.

Sehr einfache Blechblasinstrumente bestehen nur aus einem Rohr mit Trichter und Mundstück. Auch auf solchen Instrumenten können Melodien gespielt werden. Der Bläser entlockt dem Instrument durch Veränderungen am Ansatz und des Luftstromes verschiedene Obertöne. In den tieferen Lagen sind diese Obertöne jedoch recht weit auseinander, so daß nur in den höheren Lagen Tonleitern gespielt werden können, z.B. bei Naturtrompeten. Moderne Instrumente haben deshalb meist eine Einrichtung, um die Rohrlänge zu verändern (Ventile), dadurch können auch in den tieferen Lagen alle Töne gespielt werden.

Wegen der starken Bindung an die natürliche Obertonreihe fördern Blechblasinstrumente intuitives Musizieren. Grifftechnisch einfacher als Holzblasinstrumente erfordert beim Blech das Erreichen der höheren Tonlagen ein längeres Training.

Blechblasinstrumente:
Trompete (auch Kornett, Flügelhorn), Horn (Grifflochhorn, Klappenhorn, Ventilhorn, Bügelhornfamilie, Waldhorn, Tenorhorn, Bariton, Helikon, Jagdhorn, Alphorn), Posaune (Ventilposaune, Zugposaune), Tuba ...

SG