Saiteninstrumente

Saiteninstrumente lassen sich auf verschiedene Weisen systematisch einordnen.

Ein gebräuchlicher Ansatz ist die Klassifizierung nach der Methode, mit der die Saiten zur Schwingung angeregt werden, dann nach Bauart-Merkmalen weiter unterteilt:

Zupfinstrumente: Hier werden die Saiten mit den Fingern, einem Plektrum oder mechanischen Vorrichtungen (Kielen) gezupft

  • mit Griffbrett: Gitarre, E-Bass, Laute, Mandoline, Banjo, Balalaika, Zither
  • ohne Griffbrett: Harfe, Lyra
  • mit Klaviatur: Cembalo

Streichinstrumente

: Hier werden die Saiten gestrichen:

  • mit einem Bogen: Violine (Geige), Bratsche, Violoncello, Kontrabass, Gambe, Psalterium
  • mit einem Rad: Drehleier

Außerdem gibt es Saiteninstrumente, bei denen die Saiten mit Klöppeln oder tastaturgesteuerten Hämmern angeschlagen werden:

  • mit in der Hand gehaltenen Klöppeln: Hackbrett
  • mit Klaviatur: Klavier, Clavichord
  •  
  •  
  •